01.07.2017: TERMIN für Bewerbungen zu Preisen und Stipendien der DGTHG

Die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie verleiht in Anerkennung wissenschaftlicher Leistungen verschiedene Preise. Details zu den allgemein gültigen Bedingungen und Besonderheiten zu den einzelnen Auszeichnungen finden sich im Folgenden.

Einzureichende Unterlagen

Die Arbeiten sollten in englischer oder deutscher Sprache grundsätzlich in Papierform (4-fache Ausfertigung) sowie 1 Exemplar in elektronischer Form per E-mail (nachstehend) eingereicht werden.          
Das zu den Bewerbungsunterlagen gehörende obligate Anschreiben, ein tabellarischer Lebenslauf, eine aktuelle Publikationsübersicht sowie ein geeignetes Empfehlungsschreiben (z. B. des Abteilungsleiters) sind grundsätzlich in deutscher Sprache einzureichen.

Bewertungsverfahren

Unabhängige strukturierte Bewertung durch Gutachter. Am Ende des Begutachtungsverfahrens erfolgt ein Vorstandsbeschluss. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ausschreibungsverfahren

Sofern nicht anders angegeben, gilt für alle Bewerbungen der 1. Juli (Eingang beim Sekretär der DGTHG). Sämtliche Bewerbungen sind zu richten: 

E-Mail:           dersekretaer@dgthg.de   
                      DGTHG Geschäftsstelle
                      Der Sekretär
                      Langenbeck-Virchow-Haus,
                      Luisenstraße 58/59        
                      10117 Berlin
                      Tel.: +49 (0)30 28004370
                      Fax: +49 (0)30 28004379  
 

Sonstiges

Die gleichzeitige Bewerbung für einen anderen Preis der DGTHG oder einer eingereichten Arbeit für einen wissenschaftlichen Preis an anderer Stelle sind ausgeschlossen. Eine diesbezügliche Deklaration ist den Bewerbungsunterlagen obligat beizufügen.

Preise und Stipendien
Dr. Rusche-Forschungsprojekt
Ernst-Derra-Preis
Ernst-Rainer de Vivie Nachwuchs-Förderpreis
Fortbildungsstipendium
Franz J. Köhler Preis
Gefässchirurgischer Forschungspreis
Nachwuchsförderpreis
St.-Jude-Medical-Preis
Forschungspreis Kardiovaskuläre Medizin